· 

LEICHTIGKEIT für die jungen Menschen in DEUTSCHLAND

Wir bringen junge Menschen in die Welt und manchmal schaffen sie es, sich allen gesellschaftlichen Ansprüchen zu entziehen und sich selbst treu zu bleiben. Wenn sie dann merken, dass das Schulsystem unzeitgemäß, autoritär und unsozial ist, bevorziehen sie alternative Bildungsoptionen - intrinsische Entfaltung, synchrone Entwicklung, altersübergreifendes Lernen, praktisches Anwenden, kontinuierliche Bewegung, Fokus auf Interessensgebiete, etc. All dies läuft international unter den Begriffen "schulfreies Lernen", "Hausunterricht" oder "schulfremde Bildung". Millionen von jungen Menschen und auch viele berühmte Persönlichkeiten haben ihren eigenen Weg der Wissensaufarbeitung und Erfahrungsschatz gefunden und tun dies auch heute in vielen Ländern der Erde. Das Problem: wer in Deutschland geboren wurde bzw. hierzulande seinen offiziellen oder gewöhnlichen Wohnort hat, dem wird bei Schulverweigerung unterstellt, psychisch ungesund zu sein. 

 

Aufgrund der im kollektiven Unterbewusstsein tief verankerten Angst vor der Autorität spielen absurde Dynamiken in diesem Feld und machen das Leben der Familien von frei sich bildenden jungen Menschen teilweise zur Hölle. Eltern wird oft unterstellt, sie würden das Wohl des Kindes gefährden, weil es ihnen an Autorität fehle. Dabei wirkt noch das alte Bild, nach dem Eltern dem Nachwuchs sagen müssten, was zu tun und zu lassen sei. Die Würde der jungen Menschen, ihre Rechten und ihre feinsensiblen Fähigkeiten rutschen völlig aus dem Blickfeld. Oft geht es um eine wahrhaft skurile Diskussion bezüglich der Einhaltung der aus dem Jahr 1938 stammenden Anwesenheitspflicht im deutschen Schulsystem.

 

In meinem Verständnis gibt es in der modernen Welt gesetzliche Rahmen, die das Zusammenleben der Menschen vereinfachen und transparenter gestalten wollen. Die meisten heute existierenden Organisationsstrukturen sind längst aus diesem Ziel ausgebrochen und in einer unmenschlichen Eigendynamik, die unter anderem dazu geführt hat, dass sie faktisch bereits sich selbst aufgehoben haben. Aus diesem Blickwinkel und auch aus der ethischen Perspektive steht für mich indiskutabel fest, dass 

 

1. kein Gesetz der Welt Jemanden zu einer Handlung zwingen kann, die seiner ganzheitlichen Gesundheit widerspricht;

2. die Würde des Einzelnen über allen gerichtlichen und verwaltungsrechtlichen Anordnungen steht;

3. ein Widerspruch zwischen Grundrechten und spezifischen Pflichten zugunsten der Menschen zu entscheiden ist;

4. jeder junge Mensch für sich und sein Leben die Fair-Antwortung (mit Hilfe seiner Bezugspersonen) übernimmt

5. Bildung auf vielerlei Wegen in einer freien Welt verfügbar und zu organisieren ist;

6. Eltern, die trotz des massiven Drucks der Behörden die Wünsche und Bedürfnisse ihrer Töchter und Söhne hören, einen respektablen Beitrag zur Heilung alter Selbstwertwunden leisten;

7. kein Akt der Gewalt (zwanghafte Zuführung zu schulischem Unterricht) geduldet werden muss / darf.

 

Im Rahmen der aktuellen Studien zu generationsübergreifender Problematik von Traumatisierungen und Angststörungen wird deutlich, wie wichtig die konsequente Arbeit an resilienzförderndem Verhalten und Umfeldern ist. Dabei sind neben gesunder Ernährung, ausreichend Bewegung, Kontakt mit natürlichen Ressourcen und ausreichend Erholung nach dem eigenen Rhythmus vor allem das Recht auf das eigene "NEIN" die grundsätzlichen Empfehlungen der Experten. 

 

Es ist unmöglich, alle Kinder in ein System zu pressen, dass die international anerkannten Alternativen ignoriert und sogar als krankhaft bzw. schädlich verurteilt. Die Zeit ist reif, dass nun auch wieder deutsche Kinder ALLE Optionen für ihre Bildungsbiografie nutzen können. Dazu wollen wir den Kampf zwischen Eltern und Staat - auch zwischen Eltern und Lehrern - beenden. Niemandem gehören die Kinder! Jeder gibt sein Bestes, um die jungen Menschen in ihrem Weg zu orientieren und zu unterstützen. Die Entscheidungen treffen sich von der Gesellschaft auch als "anders" akzeptierte Wesen in Eigenverantwortung - das Zaubermittel, um aus der momentanen Misere von fortschreitender Lebensmüdigkeit (Krankheiten, Übergewicht, Selbstmord, Drogensüchte, Internetabhängigkeiten) einen Ausweg zu finden.

 

Mein Aufruf: lasst uns über die Katze, die sich selbst in den Schwanz beißt, gemeinsam lachen und die jungen Menschen vom deutschen Erbe befreien. ES LEBE DIE LEICHTIGKEIT, die als Ergebnis von mutigem Durchschreiten von schmerzhaften Heilungsprozessen für uns alle erlebbar ist. WIR KÖNNEN ES SCHAFFEN - das Paradies auf unserem Planeten ;)

 

@gurami