· 

WOZU SCHICKT IHR EURE KINDER IN DIE SCHULE - DAS IST HOCHVERRAT

            WOZU SCHICKT IHR EURE KINDER IN DIE SCHULE – DAS IST HOCHVERRAT

 

 

Wenn die jungen Menschen zum Ausdruck bringen „ich will in keine Schule“, dann tun sie dies auf verschiedenste Weisen. In Deutschland werden die meisten krank – sehr oft ein bisschen oder langwierige Beschwerden. Das Fernbleiben der Schule tut den Jungen und Mädchen gut. In der heimatlichen friedvollen Umgebung werden sie gesund, kommen zu Kräften und könnten dann wieder das Leben genießen. …

 

… wenn da nicht die Schule wäre.

 

Vor 300 Jahren wurde in Preußen die Schulpflicht eingeführt. Wozu? Um allen Bevölkerungsschichten den Zugang zum damals stark reglementierten Wissen und auf Fähigkeiten wie Lesen und Rechnen bedingtes Studium der existierenden Literatur zu ermöglichen. Eine noble Tat!

 

Sicher waren auch damals kontrollierende Elemente und die notwendige Automatisierung gewisser Abläufe zu erkennen. Die Logistik und die Finanzierung der schulischen Bildung war eine Herausforderung für die Regierungsbehörden. Die Kinder zahlten mit ihrer Freiheit den Preis für diese Errungenschaft. Denn wie immer im Leben, hat eine Medaille zwei Seiten. Letztlich war es die gesellschaftliche Entwicklung und die Geschichte der Menschheit, die diesen Schritt ermöglichten. Die Nebenwirkungen wurden im Sinne des Fortschritts von den meisten akzeptiert.

 

In allen möglichen Bereichen des öffentlichen Lebens und des Wandels ist der Lauf der Dinge erkennbar. Entwicklungen in Wissenschaft und Technik, Gesundheit und globalem Bewusstsein sind für jeden erkennbar – Handies, Autos, Waschmaschinen sind nur einige Beispiele für Fortschritt. Ungesunder Lebensstil und industrialisierte Essgewohnheiten gehören zur Kehrseite. Im Bereich der schulischen Bildung scheint es einer Schildkröte gleich kaum Bewegung zu geben:

 

-       altersgleiche Klassenverbände

-       standardisierte Lehrpläne

-       Lehrer als Autoritätsperson

-       Schulabschlüsse als Ziele

-       Gehorsam als Kompetenz

-       Bulemie-Lernen bis zum Ende

-       Hausaufgaben als Zeitvertreib

 

Verhaltenspsychologie, Dogmatisierung von bestehenden Regeln und Wissensinterpretationen, das Eingliedern in die existierende Gesellschaft sowie der Fokus auf die weit entfernte Zukunft berauben die jungen Menschen ihrer Kindheit. Im heutigen Zeitalter ist es auf verschiedensten Wegen möglich, sich mit den Themen des Lebens und des eigenen Interesses zu beschäftigen. Dafür benötigt von Natur aus kaum Jemand einen starren Stundenplan oder das Bestreben, es der Autoritätsperson Recht zu machen. Eigeninitiative, Umgang mit modernen Medien, didaktische Hinterfragung des Wissens, philosophische Betrachtung von Lerninhalten, systemische Erarbeitung neuer Schlussfolgerungen und die absolute Klarheit darüber, dass Jeder Erdenbürger hochbegabt ist und sich nach seinen Talenten in die menschliche Gemeinschaft einbringen darf.

 

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass es wundervoll ist, junge Menschen in ihrer von innen heraus bestimmten Entfaltung zu beobachten und zu begleiten. Die vielen unangenehmen Momente der Selbstreflektion, der Konflikt mit gesellschaftlich geprägten Glaubenssätzen und das tägliche Neuland sind eine Riesenherausforderung – ich meine vor allem für uns Eltern. Dennoch ist es für mich heute der einzig sinnerfüllte und gerechte Weg!

 

Bitte wacht JETZT & HIER auf und schaut mit mir auf die Realität. Die jungen Menschen werden durch die veralteten Gesetze in ihren Persönlichkeitsrechten beeinträchtigt. Viele Familien spielen mit und lassen sich einreden, mit den Kindern gäbe es Probleme. NEIN. Die (rebellierenden) Jugendlichen sind gesund und sie sind stark. Sie trauen sich, gegen die Ignoranz und den Verrat an ihren inherenten Potentialen auf die Barrikaden zu gehen. Sie sollten mit unserem Verständnis und Unterstützung rechnen dürfen.

 

Abschlüsse können wannimmer woimmer auch ohne Schulbesuch gemacht werden. Zahlreiche Beispiele und auch berühmte Lebensläufe weltweit plädieren für individuelle Bildungsbiografien. Die Optionen des freien Lernens oder des Hausunterrichts sind von Natur aus Teil jeder menschenwürdigen Form des Zusammenlebens. Schluss mit falschen Vorstellungen vom Lernen! Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse bestätigen, wie stressfreie und freiwillige Umfelder sowie uneingeschränkte Entfaltungsmöglichkeiten den natürlichen Abläufen im menschlichen Nervensystem und unserer Eingebundenheit in die Natur und den Kosmos begünstigen.

 

Wir brauchen keine Reform des Schulsystems.

Es ist Zeit für eine R-Evolution im Bildungs-fair-Ständnis.

 

 

JACQUELINE HÜBNER GOJOWY

HOLIVERSAL® BILDUNGSWELT

22-2-2018